Bericht von der MV

efa, der Förderverein des Andreae-Gymnasiums (AGH), hat am Freitag 20. April ein neues Vorstandsgremium gewählt. Dieses wird die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen und weiterentwickeln. 20 anwesende Vereinsmitglieder wurden zunächst unterrichtet, an welcher Vielzahl von Projekten efa mitgewirkt hat: Das reicht vom Projekt „Schule als Staat“ über die Mitgestaltung des Schuljubiläums, die Begrüßung neuer Schülerinnen und Schüler bis zur Abitur-Zeugnisübergabe. Dazwischen liegen viele weitere Aktionen wie das Teamtraining für die Klassenstufe 7, die Projekttage, die Pausengestaltung, die Anschaffung eines neuen Trinkbrunnens und sehr viel mehr. Der Förderverein hat weiterhin die SMV, das Gremium, das die Schülerinteressen vertritt, unterstützt. Ein wesentliches Anliegen des Vereines ist, die Schulgemeinschaft zu fördern, das Miteinander zu stärken. Der Vorsitzende Andreas Winkler stellte dar, in welcher vielfältigen Art und Weise das geschieht. Lobend erwähnte Winkler das Projekt ECDL. Hierbei handelt es sich um einen europaweit standardisierten Computerführerschein. Frau Dr. Eimer, Lehrerin des AGH, treibt diese Maßnahme sehr engagiert mit Unterstützung der efa voran. Eine Erfolgsstory ist mittlerweile auch das Reunion-Fest: Kurz vor Weihnachten wird für Ehemalige und Aktive des AGH das Schultor geöffnet. Dann gibt es Gelegenheit, sich zu treffen, Kontakte aufzufrischen und zu pflegen, in Erinnerungen zu schwelgen… Seit der ersten Auflage im Jahr 2015 verzeichnet diese Veranstaltung jährlich astronomische Zuwachsraten. Zuletzt, am 23.12.2017, kamen ca. 600 Personen.

Der Förderverein steht finanziell auf solidem Fundament. Die Mitgliederzahlen haben eine leicht steigende Tendenz. Inzwischen ist die 300er-Marke überschritten. Hier weitere Steigerungen herbei zu führen, um das finanzielle Grundrauschen zu erhöhen, ist erklärtes Ziel. Die Vereinsversammlung folgte dem Ansinnen von Kassenprüfer Walter Lütke, den Vorstand zu entlasten, ohne Gegenstimme. Im anschließenden Wahlgang konnten alle 6 in der Satzung verankerten Vorstandspositionen besetzt werden. Damit hat das Gremium wieder volle Stärke und entsprechend größere Schlagkraft. In der vergangenen Periode waren 2 Plätze vakant geblieben.

Mit Astrid Meyer-Kassel, Karin Ruppert und Jörg Müssig standen drei Personen aus verschiedenen privaten Gründen für die Wiederwahl nicht zur Verfügung. Einzig der Name des Vorsitzenden Andreas Winkler fand sich auf der Vorschlagsliste wieder. Seine erneute Wahl war nach der erfolgreichen zurückliegenden Periode konsequent. Durch das einstimmige Votum für Winkler sprach die Mitgliederversammlung ihr vollstes Vertrauen aus. Die 5 neuen Mitglieder im Vorstand sind durchweg „alte Hasen“ im Schulgeschehen: Nicola Reitzenstein, nun 2. Vorsitzende, leitete lange Zeit den Elternbeirat des AGH. Mit Susanne Bau als Kassiererin sichert sich der Verein sehr viel Expertise auf dem Gebiet der Finanzen. Zur Schriftführerin gewählt wurde Katrin Vogtmann, für die Öffentlichkeitsarbeit zeichnet künftig Harald Schmitz verantwortlich. Mit der stellvertretenden Schulleiterin Judith Bentele, die das AGH derzeit kommissarisch führt, ist nun auch wieder der Lehrkörper im Vorstand des Fördervereines vertreten. Bentele übernimmt das Ressort „Ehemaligenpflege“.

In der Fragerunde nach den Wahlen klärte der alte und neue Vorsitzende Winkler über den Fortbestand des „Oktoberfestes“ auf. Dieses Traditionsfest, das von der efa aus der Taufe gehoben worden ist, fiel im Jahr 2016 nach Beschluss der Schulgemeinschaft aus. Denn in dem Jahr wurde 40jähriges Schuljubiläum des AGH gefeiert. Die Pause wurde genutzt, ein neues Konzept für das Fest zu erarbeiten. Dieses beinhaltet:

  • die Umbenennung schlicht und einfach in „Schulfest“
  • die Terminierung in das Frühjahr (jeweils 2. Samstag nach den Faschingsferien)
  • den Einschluss des Tages der offenen Tür

Der Grundgeist des Festes (eine gemeinsame Aktion der ganzen Schulgemeinschaft) bleibt voll erhalten, das Fest wird insgesamt vergrößert. Im Frühjahr 2018 konnte das erste Fest nach neuem Konzept gefeiert werden und fand einen noch größeren Zuspruch als je zuvor. Zum Schulfest siehe auch hier

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 + neun =